Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ)

Textlogo BDÜFast jeder Berufsstand hat einen oder mehrere Berufsverbände, die seine Belange vertreten und fördern. Nicht anders ist es auch bei Dolmetschern und Übersetzern. Hier gibt es gleich mehrere Berufsverbände. Die mitgliederstärkste Interessenvertretung, die 75 Prozent aller organisierten Dolmetscher und Übersetzer in Deutschland repräsentiert, ist der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ). Er ist mit über 7.000 Mitgliedern sogar der größte Berufsverband der Sprachmittlerbranche in Europa. Seit 1955 vertritt er die Interessen der Dolmetscher und Übersetzer gegenüber Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Justiz und Gesellschaft. Der BDÜ-Bundesverband mit Sitz in Berlin fungiert als Dachverband für 13 Mitgliedsverbände, die  auf Landesebene oder berufsgruppenorientiert arbeiten, wie zum Beispiel der „Verband der Konferenzdolmetscher e.V. (VKD) im BDÜ“. Der BDÜ selbst ist Mitglied der Féderation Internationale des Traducteurs (FIT), der größten internationalen Dachorganisation für Übersetzerverbände.

Ziele des BDÜ

Zu den Zielen des BDÜ gehört die Regelung des Berufszugangs, die Verbesserung von Aus- und Weiterbildung durch Praxisbezug und Vermittlung von Fachwissen, die Vereinheitlichung des Prüfungswesens, die bundeseinheitliche Regelung von Beeidigung, Ermächtigung und öffentlicher Bestellung sowie bundeseinheitliche Richtlinien für Urkundenübersetzungen, die Aufklärung der Öffentlichkeit über das Berufsbild des Dolmetschers und Übersetzers und die Bedeutung des Berufsstandes für Staat und Gesellschaft sowie das Wirken auf gesetzgebende Gremien, Behörden, Gerichte und Spitzenverbände der Wirtschaft. Der BDÜ engagiert sich aktiv für die Weiterqualifizierung seiner Mitglieder durch ein verbandseigenes Angebot mit Fortbildungsmaßnahmen, für angemessene Honorare und Arbeitsbedingungen, die Einhaltung der Vorschriften über die Hinzuziehung und „Entschädigung“ beeidigter Dolmetscher und ermächtigter Übersetzer in Justiz und Verwaltung, für die Verbesserung der einschlägigen Gesetzgebung des Bundes, für den Austausch der BDÜ-Mitglieder untereinander durch Regionalgruppentreffen und andere Veranstaltungen.

Fachzeitschrift MDÜ

Der BDÜ ist Herausgeber der „MDÜ“, der auflagenstärksten Fachzeitschrift für Dolmetscher und Übersetzer im deutschsprachigen Raum. Die vom Verband gegründete „BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft mbH verlegt Fachbücher und organisiert Seminare sowie Fachkonferenzen für Dolmetscher und Übersetzer.

Qualitätssiegel für Auftraggeber

Für die Mitgliedschaft im Verband gelten strenge Aufnahmekriterien: Mitglied kann nur werden, wer seine fachliche Qualifikation für den Beruf zuvor nachgewiesen hat. Mitglieder müssen entweder über eine einschlägige Berufsausbildung in Form eines Fachstudiums oder eine staatlich anerkannte Prüfung verfügen. Quereinsteiger benötigen einen akademischen Abschluss und sieben Jahre Berufserfahrung. Da die Berufsbezeichnungen „Übersetzer“ und „Dolmetscher“ nicht geschützt sind, gilt die BDÜ-Mitgliedschaft als Qualitätssiegel für Auftraggeber.

Berufs- und Ehrenordnung

Die im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) zusammengeschlossenen Dolmetscher und Übersetzer haben sich in dem Bewusstsein ihrer Verantwortung für die Kommunikation über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinweg eine Berufs- und Ehrenordnung gegeben, die für alle Mitglieder verbindlich ist. Sie legt Verhaltensgrundsätze der Berufsausübung fest und regelt das Verhalten innerhalb des Verbandes sowie gegenüber Auftraggebern, Kollegen und Angehörigen anderer Berufe.

BDÜ Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Auch ich bin gleich nach dem Übersetzer-Studium Mitglied im BDÜ geworden. Zuerst war ich im Landesverband Sachsen e.V. und bin seit meinem Umzug in die Hauptstadt Mitglied im Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. In diesem Landesverband sind über 800 professionelle Übersetzer und Dolmetscher organisiert. Neben den Vorteilen, die jedes BDÜ-Mitglied hat, betreibt der Landesverband aktives Networking und veranstaltet Stammtische, Gruppentreffen, Fortbildungsveranstaltungen, Workshops und Seminare zum Informations- und Erfahrungsaustausch. Weiterbildungsveranstaltungen zu den unterschiedlichsten berufsrelevanten Themen werden vom Landesverband genauso angeboten wie Rechtsberatung zu berufsspezifischen Fragen. Mehrmals im Jahr erscheint der „Berliner Rundbrief“, in dem aus dem Verbandsleben in Berlin und Brandenburg berichtet wird.

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Bei der letzten Jahresmitgliederversammlung des Landesverbandes Berlin-Brandenburg wurde ich in den Vorstand gewählt und habe das neu gegründete „Referat für Öffentlichkeitsarbeit“ übernommen. Der Kern meiner Arbeit liegt in der
Schaffung vieler kurzer Kommunikationswege für Pressevertreter und die interessierte Öffentlichkeit, um die mediale Präsenz zu erhöhen sowie den Landesverband und somit die von den Übersetzern und Dolmetschern angebotenen Leistungen stärker bei Kunden, der breiten Öffentlichkeit und in den Medien zu verankern. Weitere wichtige Aspekte meiner Arbeit sind der BDÜ-Internetauftritt, Online-PR und Social-Media-Projekte. Die Erstellung eines Flyers und einer Pressemappe für den Landesverband ist bereits in Arbeit. Außerdem vertrete ich unseren Landesverband im Verband der Freien Berufe in Berlin e.V., dem der Landesverband Berlin-Brandenburg angeschlossen ist. Die Vorstellung meiner Person und meiner Aufgaben ist im Berliner Rundbrief Nr. 147 erschienen (siehe: http://www.bdue-berlin.de/component/docman/cat_view/43-rundbriefe.html?Itemid=544).

www.bdue.de

Weitere Informationen zum Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) gibt es auf der Website http://www.bdue.de/, zum Landesverband Berlin-Brandenburg e.V. auf  http://www.bb.bdue.de/.

Online-Datenbank des BDÜ

Besonders hinweisen möchte ich an dieser Stelle auf die Online-Datenbank des BDÜ unter http://www.bdue.de/, in der Auftraggeber schnell und unkompliziert qualifizierte Dolmetscher und Übersetzer finden.

Fachexperten für internationale Kommunikation

Diesen Blogartikel möchte ich mit einem Auszug aus der Präambel der Berufs- und Ehrenordnung des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer e.V. schließen, wonach „Dolmetscher und Übersetzer mit ihren Leistungen den Austausch der Völker untereinander gewährleisten, die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen fördern, die Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Geschehen sicherstellen und jedem Bürger gleich welcher Herkunft Zugang zu gesundheitlicher Versorgung und rechtlichem Gehör in seiner Sprache verschaffen“.

________
Die Autorin: Iva Mäder – Diplom-Übersetzerin und beeidigte Dolmetscherin
Kontakt: +49 30 64835590 | blog@dolmetschbar.de | www.dolmetschbar.de

Dieser Beitrag wurde unter Übersetzen & Dolmetschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>